Antalya – Transport

Antalya - TransportAntalya ist eine faszinierende türkische Großstadt am Mittelmeer. Vielen Deutschen ist die Stadt durch billige Pauschalurlaube bekannt. Doch Antalya hat weitaus mehr Faszinierendes zu bieten und blickt auf eine lange Geschichte und Tradition zurück, die es wert ist, erkundet zu werden.

Die schöne Stadt ist der Hauptort der fruchtbaren Küstenebene im Süden Kleinasiens. Erbaut auf einer hohen Klippe über dem Meer, bietet Antalya einen faszinierenden Ausblick. An klaren Tagen kann man sogar bis zu den Bergen des Hinterlandes sehen. Aufgrund ihrer langen und wunderschönen Sandstrände, wird die Region Antalya im Volksmunde oft auch als türkische Riviera bezeichnet und das aus gutem Grund.

Die Wurzeln der Stadt

Nach antiker Überlieferung wurde die Stadt 158 vor Christus vom König Attalos dem Zweiten von Pergamon gegründet. Attalos ist Gründer und gleichzeitig auch Namensgeber der türkischen Stadt.

Attatürk sagte einmal, Antalya sei die schönste Stadt der Türkei und manche munkeln sein größter Fehler wäre gewesen, die Stadt nicht zur türkischen Hauptstadt gemacht zu haben.

Das moderne Antalya

Heute ist Antalya nicht nur eine der bedeutendsten türkischen Metropolen und weltweit bekannt, sondern zugleich auch Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Hälfte der Einwohner dieser Provinz hat ihren Wohnsitz aufgrund der guten Arbeitsmöglichkeiten in der türkischen Großstadt.

Rückblickend auf die letzten 50 Jahre, kann Antalya ein rasantes Wachstum verzeichnen.
1968 wurden noch 51.000 Einwohner gezählt, etwas über 40 Jahre später, überstieg die Einwohnerzahl laut einer Volkzählung im Jahre 2010 zum ersten Mal die Millionengrenze.

Zwischen Pauschaltourismus und Kulturreise

Mittlerweile ist der Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen der Stadt. Gerade im Sommer reisen tausende Touristen an, um an den langen Sandstränden zu flanieren. Antalya bietet aufgrund des eigenen Flughafens eine einfache und angenehme Anreise für Touristen.

Es gibt zahlreiche Pauschalurlaube, die von vielen Deutschen in Anspruch genommen werden. Vom Flughafen der Stadt aus, geht es mit dem Touristentransfer in Bussen und Taxen zu den Hotels am Strand. Viele dieser Touristen sehen von der Stadt nicht mehr als die neuen riesigen Hochhäuser rund um Antalya und die Partymeile. Doch es gibt auch zahlreiche andere Seiten von Antalya, die es wert sind, erkundet zu werden.

Rasanter Wachstum bringt Probleme

Auf den ersten Blick wirkt die Metropole sehr chaotisch mit tausenden von hupenden Fahrzeugen, die sich ihren Weg in die Stadt bahnen. Aufgrund des enormen Volkswachstums in den letzten 50 Jahren ist das Verkehrssystem der Stadt vollkommen überlastet. Wenn im Sommer noch die Touristen hinzukommen, ist es besonders schlimm. Um der hohen Verkehrsdichte Herr zu werden, wurde ein System von Einbahnstraßen eingeführt, welches sich durch die Stadt zieht. Wer kein Einheimischer ist, dem ist es schier unmöglich sich in den Straßen Antalyas zurechtzufinden. Deshalb wurde in den Jahren 2004 und 2005 begonnen, ein U-Bahnnetz zu bauen, welches bis zum heutigen Tag jedoch noch nicht ganz ausgereift ist.

Dass Antalya zur aufstrebenden Metropole geworden ist, hat vor allem auch mit den zahlreichen Industrie- und Gewerbebetrieben zu tun, die sich als Ableger europäischer Firmen in der Regionalstadt angesiedelt haben. Antalya bietet aufgrund seiner Lage, dem Hafen und Flughafen gute infrastrukturelle Möglichkeiten. Die Folge dieses Wirtschaftswachstums war das Volkswachstum der Stadt, denn viele türkische Bürger erhofften sich in Antalya Arbeit und ein besseres Leben vorzufinden. Da Antalya auf solch eine Masse von Menschen nicht ausgelegt war, wurden zahlreiche neue Hochhäuser errichtet. Anstatt alter Villen in Gärten gibt es jetzt Wolkenkratzer. Nur in der Altstadt ist die damalige Schönheit der geschichtswürdigen Stadt und ihrer Bauwerke noch ersichtlich. Außerdem wurden um weitere Wohnungen zu schaffen, rund um Antalya neue Vorstädte nach modernen, europäischen Standards errichtet.

Die Schönheit der Altstadt

Wen es wegzieht vom Trubel der Pauschreisen, sollte auf jeden Fall die wunderschöne Altstadt erkunden. Zahlreiche verwinkelte Gassen und geheime Einkaufsmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. In der Altstadt gibt es zudem viele alte und wunderschön restaurierte Hotels, die ein meilenweiter Unterschied sind zu den gigantischen neuen Hochhäusern und den billigen Hotels am Strand. In der Altstadt herrscht Großstadtfeeling und geschäftiges Treiben. Wer das Stadtleben nicht scheut, ist in einem der Hotels in der Altstadt am besten aufgehoben.

Von der Altstadt aus, lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten erkunden, wie beispielsweise das Wahrzeichen von Antalya, das Minarett der Yivil- Minare -Moschee im Stadtzentrum. Außerdem absolut lohnenswert ist ein Besuch des Hadrianstor, einer imposanten Architektur aus geraumer Vorzeit. Laut Übertragung war es damals die einzige Eingangsmöglichkeit zur Stadt. Zu beiden Seiten des Tores schlängelte sich damals die Stadtmauer um die Stadt herum. Von der Stadtmauer ist heute leider nicht mehr viel übrig.
Auch der Hafen von Antalya ist sehenswert. Besonders schön ist es, sich in eines der umliegenden Cafés zu setzen und dem bunten Treiben der Fischerboote zuzusehen.

Auf für Abenteuerurlauber bietet Antalya einiges. Viele Hotels bieten spannende Tages- und Mehrtagestrips an die es wert sind, mitgemacht zu werden. Es geht zu den Wasserfällen in der Umgebung oder zum berühmten Theater von Aspendos.

Modernes Leben und aufgeschlossene Bürger

Von der Kultur und Aufgeschlossenheit der Bürger von Antalya, sind viele Touristen begeistert. Wer den Menschen gegenüber respektvoll mit deren Land und Glauben umgeht, dem ist die türkische Gastfreundschaft sicher.

Die Menschen haben es geschafft, sich ihre alte Kultur und Traditionen zu bewahren und trotzdem aufgeschlossen und modern zu sein. So gibt es in Antalya natürlich zahlreiche Glaubensstätten, doch genauso auch Bars, Nachtclubs, moderne Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. In Antalya kommt jeder auf seine Kosten. Gerade die jungen Türken feiern das Leben und sind sehr aufgeschlossen anderen Europäern und Glaubensanhängern gegenüber.
Dass Antalya aufgeschlossen und modern ist, zeigt sich auch an den zahlreichen kulturellen und modernen Ereignissen der Stadt, wie dem Antalya Marathon oder den zahlreichen Konzerten.

Türken sind sehr Sportbegeistert und so sind natürlich auch die Einwohner der Metropole. Der ansässige Fußballverein Antalya Spor spielt in der obersten türkischen Liga und wird von tausenden Einheimischer begeistert gefeiert.

Antalya pulsiert und euphorisiert. Ein Besuch der Stadt ist auf jeden Fall ein Horizonterweiterung und absolut lohnenswert.

Das könnte Sie auch interessieren