Durch atemberaubende Landschaften auf Wandertour in der Türkei

wandern in der TürkeiBei den meisten Urlaubern ist die Türkei für schöne Strände, entspannten Hotelurlaub und eine schöne Auszeit bekannt. Auch die Metropole Istanbul zieht jährlich Millionen Besucher an. Dass man in der Türkei aber auch wunderbar wandern kann, haben viele gar nicht auf dem Schirm. Dabei dienen atemberaubende Küstenlandschaften, Berge und Wälder als eine großartige Wanderumgebung und wer die nächste Wanderreise plant, sollte die Türkei auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Wichtig bei der Planung einer Wandertour ist die richtige Jahreszeit. Im Sommer ist es in der Türkei zu heiß und je nach Region liegt im Winter für ausgeprägte Wandertouren zu viel Schnee oder es ist zu kalt. Optimal ist der Frühling, wenn alles blüht und die Temperaturen noch angenehm sind, und der Herbst – mit seinen bunten Farben und den noch warmen Sonnenstrahlen. Wanderrouten gibt es in der Türkei viele und wenn Sie eine Reise in dieses Land planen, das zum Teil auf dem europäischen und zum Teil auf dem asiatischen Kontinent liegt, dann sollten Sie sich gut überlegen, welche Strecke Sie wählen. Sehr beliebt ist der Lykische Weg, der als die bekannteste Wanderroute in der Türkei gilt.

Der Lykische Weg – eine der anspruchsvollsten, aber auch schönsten Wanderstrecken des Landes

Der Lykische Weg führt von Kas nach Myra und bietet seinen Bezwingern raue Natur, antike Tempel und schmale Wanderpfade. 500 Kilometer geht der Weg durch die Teke-Halbinsel an der Mittelmeerinsel entlang und ist touristisch noch wenig erschlossen. Die Landstriche sind weitestgehend verlassen, die dort stehenden Ruinen zugewachsen und außer Ziegenhirten und ein paar vereinzelten Wanderern haben Sie dort Ihre Ruhe.

Auf bis zu 1.800 Meter geht der Weg hoch, entlohnt aber immer wieder durch spektakuläre Ausblicke und die fast konstante Nähe zum Meer. Um auch die entlegenen Abschnitte des Lykischen Weges zu erkunden, ist es nötig ein Zelt mitzunehmen. Wer sich nur auf den etwas erschlosseneren Pfaden bewegt, findet in Dörfern immer mal wieder eine Pension oder hilfsbereite Einheimische, die ein Lager für die Nacht kennen oder anbieten. Als Ausgangspunkt für den Lykischen Weg bietet sich die Stadt Antalya an, die auch von Deutschland direkt angeflogen werden kann.

Aufgrund der Lage des Lykischen Wegs im Süden des Landes empfiehlt sich als optimale Wanderzeit frühestens der Oktober. Selbst im Herbst scheint die Mittagssonne teilweise noch mit bis zu 40 Grad, was für Wanderungen sehr anstrengend ist. Andere Regionen der Türkei sind aber kühler, weshalb sich da das genaue Informieren bei der Routenplanung lohnt.

Kennen Sie den Paulusweg?

Weitere attraktive Ziele für einen Wanderurlaub in der Türkei sind Kappadokien, die Agäis und das Latmosgebirge. Ein bekannter Wanderweg ist neben dem Lykischen Weg der Paulusweg. Er führt durch die schroffen Gebirgsmassive des Taurusgebirge, durch kleine Dörfer und weite Landschaften. Er startet in Perge bei Antalya und geht über das Gebirge bis in das Seenland Anatoliens. Zwar wurde er erst im Jahr 2004 kreiert und gilt somit als relativ neu, gehört aber jetzt schon zu einer der beliebtesten Wanderrouten im gesamten Mittelmeerraum.

Kappadokien: Vorbei an bizarren Felsformationen

Eine weitere tolle Wandertour durch die Türkei können Sie in Kappadokien machen. Vorbei an bizarren Felsen aus Tuffsteinen, die über die Jahrhunderte Pyramiden, Kegel, Canons und Kamine geformt haben führen die Straßen und viele Hotels und Pensionen in der Region sind wie auch die Wohnungen der Einheimischen unterirdische, mehrstöckige Einheiten. Durch Täler und Ebenen, geprägt von dieser besonderen Umgebung, führen verschiedene Wege, die auch als Wandereinsteiger leicht zu bezwingen sind.

Auf den Spuren der Ur-Völker

In der Westtürkei wandern Sie durch das wilde und einsame Latmosgebirge und entlang der Agäisküste. Zu Füßen des Gebirges liegt der Bafasee und in der spärlich besiedelten gegen locken Wanderwege ihre Besucher auf die Spuren der einstigen Zivilisation, denn schon in der Jungsteinzeit siedelten in dieser Region Menschen. Farbige Malereien an den Felsen des Latmosgebirges zeugen von dieser Besiedlung und auch die noch bestehenden Klosterruinen im Gebirge oder die Stadtmauer der Stadt Herakleia (errichtet im 4. Jh. v. Chr.) gehen auf längst vergangene Zeiten zurück.

Packen Sie Ihren Wanderrucksack nicht zu voll

Denken Sie in Ihrem Gepäck unbedingt an gute Wanderschuhe, eine Wind- und Regenjacke, bequeme Kleidung für die Wandertage und Ihre übliche Straßenkleidung für die Abende oder im Rahmen besonderer Ausflüge. Badekleidung im Gepäck zu haben lohnt sich bei den meisten Routen ebenfalls, da zum Beispiel sowohl vom Lykischen Weg als auch vom Paulusweg immer wieder das Meer erreicht werden kann. Bedenken Sie, dass Sie alles, was Sie mitnehmen auch Tag für Tag schleppen müssen, wodurch Sie das Gewicht Ihres Gepäcks auf ein Minimum reduzieren sollten.

Mit dem Flugzeug erreichen Sie die verschiedenen Ecken der Türkei, von denen aus Sie Ihre Reise starten können. Haben Sie ein Zelt dabei sind Sie flexibel und können auch abgelegene Ecken erwandern. Wollen Sie lieber auf bekannten Pfaden unterwegs sein, empfehlen sich der Paulusweg oder die Route durch Kappadokien.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren